Klasse 1b

Mein Traumzimmer!

Im Sachunterricht wurde das Thema „Familie“ durchgenommen. Die Kinder der Affenklasse lernten einiges über das Familienleben vor 100Jahren, das Leben innerhalb der Familie heute, die verschiedenen Familienmitglieder und über  unterschiedliche Familienkonstellationen. Passend zum Thema Familie gestalteten die Kinder der Affenklasse im Kunstunterricht ihr Traumzimmer. Dazu strichen sie zunächst Schuhkartons mit weißer Farbe an.

Alle Kinder brachten von zuhause verschiedene Materialien mit, die normalerweise im Müll gelandet wären. Klopapierrollen, verschiedene Schachteln, Flaschendeckel, Eierkartons, Stoffreste, Tapetenreste und vieles mehr. Die Kinder zeichneten Türen und Fenster auf ihren Karton, die ich dann mit einem Messer ausgeschnitten habe.

Dann wurden die Wände des Traumzimmers tapeziert oder gestrichen, der Boden mit „Teppich“ ausgelegt oder bemalt. Natürlich dürfen in einem Traumzimmer die Möbel nicht fehlen! Die Kinder bastelten und malten eifrig an ihrer Einrichtung. Dabei gaben sie sich gegenseitig Tipps, diskutierten, tauschten Ideen aus und unterstützen sich bei der Gestaltung ihrer Traumzimmer. Es herrschte durchweg eine sehr tolle Arbeitsatmosphäre!

Stolz wurden die fertigen Traumzimmer in der Klasse bei einem Museumsgang präsentiert. Zunächst gingen die Mädchen umher und bestaunten alle Traumzimmer. Die Jungs saßen bei ihren Zimmern und beantworteten Fragen oder erklärten ihre Einrichtung. Danach gingen die Jungs umher und die Mädchen saßen bei ihren Zimmern.

Leider gab es nicht die Möglichkeit alle 25 Traumzimmer allen Kindern der Schule zu präsentieren. Deshalb einigten sich die Kinder der Affenklasse auf drei Traumzimmer, die drei Tage in der zweiten Pause mit drei weiteren Traumzimmern der Giraffenklasse im Eingangsbereich ausgestellt wurden. Stolz bewachten die Kinder ihr Kunstwerk und beantworteten Fragen der anderen Kinder.

Kreativität ist wunderbar!

(März 2018)

Ab in die Museumsschule – Unser erster Ausflug!

Unser erster Ausflug fand am 14.2.2108 statt. Es ging in die Museumsschule des Rautenstrauch-Joest-Museums – Kulturen der Welt. Wir hatten Glück mit dem Wetter. Es war zwar sehr kalt, aber die Sonne schien und der Himmel war strahlend blau.

Mit der Bahn der Linie 15 fuhren wir von Chorweiler los. Am Ebertplatz mussten wir in die Linie 18 umsteigen und fuhren weiter bis zum Neumarkt.

Bevor wir uns in die Museumsschule aufmachten, frühstückten die Kinder der Affenklasse auf einem verkehrsbefreiten Platz hinter dem Museum.

Dann ging es endlich ab ins Museum!

Die Kinder der Affenklasse besuchten die Dauerausstellung „Der Mensch in seinen Welten“. Von einer sehr professionellen Mitarbeiterin des Museums wurden die Kinder durch verschiedene Themenparcours geführt, unter anderem:

  • Indonesischer Reisspeicher
  • Einstimmung: Gamelan
  • Ansichtssachen: Kunst
  • Lebensräume – Lebensformen: Wohnen
  • Vielfalt des Glaubens
  • Begegnung und Aneignung: Grenzüberschreitungen

Fasziniert bestaunten die Kinder der Affenklasse die Ausstellungen der verschiedenen Themenparcours. Gespannt und aufmerksam hörten sie der Museumsmitarbeiterin während der Führung zu, beantworteten Fragen und stellten natürlich auch selbst neugierig viele Fragen.

Nach etwa eineinhalb Stunden war die tolle Führung durch die Dauerausstellung „Der Mensch in seinen Welten“ vorbei. Nach einer kleinen Stärkung machten wir uns auf den Rückweg in die Schule, wo wir nach einem aufregenden Vormittag etwas müde gegen 13.00 Uhr glücklich und zufrieden ankamen.

Am nächsten Tag reflektierten wir unseren Besuch in der Museumsschule. Dann malten und schrieben die Kinder auf, was ihnen besonders gut an der Führung gefallen hat.

Die Affenklasse ist sich einig, der Besuch in der Museumsschule war richtig toll! Gerne kommen wir wieder!

(Februar 2018)

 

 

Wieverfastelovend 2018 – Karneval in der Affenklasse!

Am Karnevalsdonnerstag war die Affenklasse ganz jeck!

Die Kinder waren toll verkleidet und strahlten vor Freude. Nach der Begrüßung und den ersten Tanzeinlagen zogen wir von Klasse zu Klasse, um die toll geschmückten Klassenräume und die Kostüme der anderen Kinder zu bestaunen.

Die Kinder der Affenklasse hatten kleine Knabbereien mitgebracht, die während unserer Karnevalsparty genüsslich schnabuliert wurden. Zu lustiger Karnevalsmusik tanzten die Kinder Stopptanz.

Eine Polonaise und die Reise nach Jerusalem durften auf unserer Karnevalssause natürlich auch nicht fehlen.

Bei der Modenschau präsentierten die Kinder stolz ihre fantastischen Kostüme.

Kölle Alaaf!

(Februar 2018)

 

Advent, Advent ein Lichtlein brennt …

Jedes Kind der Affenklasse gestaltete eine Butterbrottüte für das Kind, dessen Namen es zuvor gezogen hatte. So entstand unser farbenfroher Adventskalender.

In der Adventszeit saßen wir täglich gemütlich im „Adventskreis“ beisammen. Einige Kinder trugen Gedichte vor, es wurden Lieder gesungen oder Geschichten vorgelesen. Die Kinder der Affenklasse freuten sich immer besonders auf den Moment, wenn ein Name für das nächste Tütchen gezogen wurde. „Wird es mein Name sein?“ „Bin ich an der Reihe?“ „Darf ich mein Tütchen suchen?“ …

Am 13.12.2017 fand die Überraschungsweihnachtsfeier für die Kinder der Affenklasse statt. Einige Eltern organisierten mit viel Liebe und Engagement die wunderschöne Feier. Bei leckeren Knabbereien, selbstgebackenen Plätzchen und Kuchen, Kaffee und andere Getränken saßen Groß und Klein zusammen. Es gab sogar einen großen Affenkuchen.

Das Highlight der Überraschungsweihnachtsfeier war der Weihnachtsmann. Die Kinderaugen leuchteten heller als der Kerzenschein, als sie den Weihnachtsmann erblickten. Er verteilte Schokolade und kleine Geschenke an die staunenden Kinder.

Chapeau an die Eltern! Es war eine sehr gelungene Feier!

Die Affenklasse wünscht allen frohe Weihnachten, einen guten Start ins neue Jahr 2018 und erholsame Ferien!

(Dezember 2017)

Sankt Martin

Am 07.11.2017 nahm die Affenklasse am Martinszug teil. Die Kinder trugen stolz ihre Laternen und sangen Martinslieder, dabei wurden sie instrumental von zwei Musikkapellen begleitet.

Im naheliegenden Park bestaunten die Kinder das große Martinsfeuer, welches durch die Feuerwehr beaufsichtigt wurde.

Über das schöne Pferd und Sankt Martin freuten sich die Kinder der Affenklasse besonders.

Im Klassenzimmer zeigten die Kinder nochmals ihre tollen leuchtenden Laternen und sangen dabei noch einige Lieder.

Abschließend bekamen sie ihre Weckmänner, die geduldig mit Coco und seinen Freunden auf die Kinder in der Affenklasse warteten.

Am folgenden Tag schrieben die Kinder Wörter und Sätze zu Sankt Martin.

Die Affenklasse bedankt sich herzlich bei Sankt Martin und seinem Pferd, den beiden Musikkapellen, der Feuerwehr, den Elternhelfern, dem Hausmeister der GGS Riphahnstraße und allen anderen, die unterstützend mitgewirkt haben.

(November 2017)

 

Sieben Wochen! 

Die ersten sieben Wochen sind vorbei. Die Kinder der Affenklasse haben sich gut in das Schulleben eingelebt und schon einiges gelernt.

In den ersten Wochen wurden viele Kennenlernspiele gespielt, damit die Kinder die Namen ihrer Klassenkameraden verinnerlichen konnten. Die Förderung basaler Kompetenzen stand ebenfalls im Vordergrund und nimmt weiterhin eine wichtige Stellung im Schulalltag ein. Z.B. zur Förderung der Feinmotorik und Konzentration: Buchstaben kneten; mit dem Finger im Sand schreiben; Schwungübungen; Muster nachzeichnen; Puzzle ausschneiden, legen, Gepuzzeltes kontrollieren, aufkleben und ausmalen.

Mit Kindern aus der 4. Jahrgangsstufe machten die Kinder eine Rallye durch die Schule, um alle wichtigen „Orte“ kennenzulernen. Die Verkehrspolizistin war ebenfalls zu Besuch in der Affenklasse. Gemeinsam gingen wir einen Teil des Schulweges ab und übten das richtige Überqueren einer Straße.

Die Kinder lernten das Tinto-Buchstabenhaus und den Tinto-Rap kennen. Die Buchstaben M,m und A,a wurden eingeführt. Die Kinder schrieben erste lautgetreue Wörter, wie z.B. „Mama“ und klatschten, hüpften, gingen und sprangen Silben. Auch den Computerraum haben die Kinder bereits kennengelernt und erste Erfahrungen mit dem Lernprogramm „Lernwerkstatt“ gemacht.

Handlungsorientierter Mathematikunterricht ist besonders in der Grundschule sehr wichtig. Unter anderem wurden an verschiedenen Stationen spielerisch die Zahlen 1 bis 6 eingeführt.

Die Kinder beschäftigten sich mit Fingerbildern, Mengen-Zahl-Zuordnungen, Ergänzungsaufgaben und ersten Additionsaufgaben. Sie arbeiteten in einem Heftchen zum Thema „Links – Rechts“ und festigten ihr Wissen, indem sie Spiele zur Links – Rechts Unterscheidung spielten. Die Strichliste wurde eingeführt und die Kinder haben die Fünferbündelung kennengelernt.

Im Rahmen des fächerübergreifenden Themas „Rund um den Apfel“ mussten die Kinder mit einem Partnerkind viele Ideen finden, wie sie fünf rote Äpfel übersichtlich ordnen können. Ein Kind durfte eine Idee legen, das Partnerkind malte diese Idee auf. Dann wurde getauscht. Am Ende präsentierten die Kinder die Ergebnisse ihrer Partnerarbeit vor der Klasse.

Die Kinder machten erste Erfahrungen mit kombinatorischen Fragestellungen, indem sie versuchten alle Möglichkeiten zu finden drei verschiedenfarbige Äpfel nebeneinander zu kombinieren. Hierbei übten die Kinder in der Schlussphase ihre Lösungswege nachvollziehbar anderen zu erklären und ihre Ergebnisse zu begründen.

Zum Thema „Rund um den Apfel“ lernten die Kinder der Affenklasse unter anderem die Teile des Apfels, den Aufbau des Apfelbaumes, verschiedene Apfelsorten und deren Aussehen, … kennen. Sammelten und schrieben Apfelwörter und kurze Sätze. „Der Apfel ist rot.“ „Der Apfel ist rund.“ „Der Apfel ist lecker.“ …

Gemeinsam wurde das Bilderbuch „Der Buchstabenbaum“ von Leo Lionni gelesen. Die Kinder erzählten die Geschichte nach und gestalteten gemeinsam einen großen Buchstabenbaum. Auf Blättern schrieben sie Buchstaben, auf Äpfeln Wörter und auf Raupen Sätze. Zudem malten die Kinder Bilder passend zum Bilderbuch.

Für Sankt Martin bzw. den Martinszug, der nach den Herbstferien stattfindet, bastelten die Kinder „Apfellaternen“, die mit Hilfe tüchtiger Eltern zusammengeklebt wurden. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank, für die Elternhilfe!

Fröhlich sangen die Kinder das Lied „In meinem kleinem Apfel“, welches auch beim Feriensingen von den Kindern der Affenklasse und den anderen Erstklässlern gesungen wurde. So hatten die Kinder ihren ersten großen Auftritt!

Die Affenklasse wünscht allen schöne Herbstferien!

(Oktober 2017)

 

Nun bist du ein Schulkind!

Am 31.08.2017 war es soweit, die Kinder der Affenklasse – 1b – wurden eingeschult! Es war ein aufregender Tag, nicht nur für die Kinder. Auch ich, die Klassenlehrerin, freute mich sehr auf den großen Tag! In der Turnhalle fand die Einschulungsfeier statt. Dort hießen die Kinder der 2. Jahrgangsstufe die neuen Erstklässler mit fröhlichen Liedern willkommen.

 

 

 

Nach dem netten Empfang gingen wir dann gemeinsam in unseren Klassenraum.

 

Hier werden die Kinder der Affenklasse von nun an Vieles lernen! Wir werden gemeinsam lachen, spielen, Geburtstage und Feste feiern.

 

Coco und seine Freunde warteten schon geduldig.

Sie unterstützen die Kinder beim Lernen und stehen ihnen bei Kummer tröstend zur Seite.

 

Am Einschulungstag hatten die Kinder der Affenklasse eine Schulstunde Unterricht. Es wurde eine Geschichte über einen Löwen, der zum ersten Mal in die Schule geht, vorgelesen.

Der Löwe freut sich sehr. Er ist aufgeregt und hat auch ein bisschen Angst. Er kann ja noch nicht Lesen und Schreiben… Schnell findet der Löwe Freunde und ist sehr glücklich.

Danach konnten die Kinder erzählen, wie sie sich an ihrem großen Tag fühlen. Ob sie sich auf die Schule freuen; Ob sie aufgeregt sind; Vielleicht auch ein bisschen ängstlich, genau wie der Löwe. Im Anschluss malten die Kinder ein Bild aus und bekamen ihre erste Hausaufgabe. So ging die erste Unterrichtstunde für die Kinder der Affenklasse zu Ende.